Vacation
Late Night Memory

Schönen guten Morgen, die Nachtschwärmerin ist immer noch online. Mein Biorhythmus ist irgendwie aus dem Gleichgewicht geraten, glaub ich.  Gestern war mein freier Tag und den hab ich zum Aufräumen genutzt. Bin zwar nicht weit gekommen, hier schaut's immer noch aus wie im Irak, aber egal. Kommt morgen. Zudem war ich noch im Fitnesscenter und hab trainiert wie ne Irre, nachdem ich fünf Tage lang keine Zeit dafür hatte. Es ist echt krass zur Zeit, früher war ich so ein Sportmuffel (gibt einige unter euch, die das sicher noch besser wissen *g*) und jetzt kann ich gar nicht mehr ohne, im Gegenteil - ich werde motzig und grantig, wenn ich mich nicht verausgaben kann. Ich merk das auch an mir selbst, dass ich viel ausgeglichener bin, weil mir das jegliche Energie raubt, die ich dazu nehmen könnte, mich irgendworüber aufzuregen. Und dass ich ja gerne Sachen dramatisiere (ist wohl doch der italienische Teil an mir schuld), kennen wir ja. (Nur ist das zum Glück nicht ganz so schlimm wie bei gewissen hypochondrischen anderen Leuten aus der Sippe.  Wir wissen schon, worüber wir reden, ne?! Dürfte sich ja der Lächerlichkeit wegen langsam unter den meisten herumgesprochen haben... ) Auf jeden Fall geht's mir besser denn je.

Morgen also wieder arbeiten, aber erst um sechs. Kein Ding, geh ich davor erstmal zu Starbucks, dann schau ich mal, was Simone so treibt, und dann shoppen, brauch was für Samstag zum Anziehen. (Ja ich weiß, Schrank ist voll, aber ich brauch wirklich was Neues. Gott, soviel Zeugs, das ich besorgen sollte.) Sofern ich Samstag frei kriege. Muss ich morgen mit der Chefin klären (werd mich hüten, zum Chef zu gehen, der Arme kriegt die Krise. ), dass ich Samstag einfach absagen muss, weil ich da nach Bayern fahre. Runder Geburtstag von irgendnem Onkel, das muss einfach sein. An sich nichts Spektakuläres, aber die Chance, nach Niederbayern zu fahren, nach eineinhalb Jahren, zu verpassen - das macht mein Herz sonst nicht mit. Ich bin bis vor zwei, drei Jahren eigentlich mehrmals im Jahr dort gewesen, nur irgendwie hat sich das seit Ende 2006 nicht mehr ergeben und ich vermisse meinen bayerischen Teil, meine Cousinen, Cousins, einfach alle dort... ich brauch das einfach.

Und natürlich auch noch deswegen, weil ich nen halben Tag in Passau brauche und mir einfach nehmen werde. An der Donau entlangschlendern und alten Erinnerungen nachgehen, dabei auf das Schloss am Berg und zur Straße, die durch den Tunnel raus aufs Land führt, die Straße, die ich so oft gefahren bin, blicken - die Ereignisse, die meine Jugend geprägt haben, reanimieren. Die ganzen Erinnerungen, meine Güte, hab ich viel erlebt, auch damals mit Sarah, das hat alles dazu beigetragen, dass ich jetzt bin, wer ich bin. Und vielleicht, vielleicht fahr ich ja doch mal nach Straßkirchen rüber. Lauf durch die eine Straße. Schau über den Zaun und lächle und weiß, dass damals vor 6 Jahren ein vierzehnjähriges Mädchen dort stand, bis es Frostbeulen bekam und schließlich im Schnee geweint hat...vor Freude. Oder auch Schmerz. So oft. Wie lange das alles her ist....Ob die Jungs jetzt viel größer sind. Ob immer noch der grasgrüne New Beetle vor der Tür steht...und ob Marianne immer noch ihr Kosmetikstudio im Haus hat und Papa Günther den Rasen mäht....  Ich fänd es so geil, Hallo zu sagen, wenn betreffende Person X sogar noch da wäre. Ich würd ihm so dermaßen um den Hals fallen.  Die Winter dort werd ich nie vergessen. Die Musik, die ich damals dort gehört hab, all die Lieder aus dieser Zeit... Too Lost In You (weißt du noch, Sarahlein?! ). Ich werd's nie vergessen.

Ansonsten war heute nicht viel los. Ein bisschen Facebook und MSN mit netten Finnen (über Bands) und Norweger/-innen (über Haare ), ein bisschen Krisenbesprechung mit Allegra (Danke Mausi für deine objektive Meinung) und ansonsten das gute Gefühl, dass ich die kommenden Monate alles richtig machen werde und bis jetzt auch richtig gemacht hab. Dessen bin ich mir jetzt hundertprozentig sicher... irgendwann bin selbst ixh, wirklich das erste Mal in meinem Leben, rücksichtslos ICH, auch mal dran, glücklich sein zu dürfen. Auch, wenn ich dazu erst von hier flüchten muss, anders geht das ja anscheinend nicht... 

Soviel mal zu heute.

Liebste Grüße

Romy

11.6.08 02:35
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de